Im heimischen Bereich und auch im Kleingewerbe erfreuen sich Multifunktionsdrucker mit Tintenstrahltechnologie großer Beliebtheit. Mit diesen Alleskönnern können die Kunden nicht nur Dokumente und Fotos in perfekter Qualität ausdrucken, sondern auch Fotokopieren, Scannen und mitunter auch Faxen.

Wie das Martforschungsunternehmen Context herausgefunden hat, haben sich die Verkaufszahlen der Multifunktionsdrucker im zweiten Quartal dieses Jahres in Europa stabilisiert. Dabei spielen aber nicht nur die reinen Tintenstrahler einer wichtige Rolle, sondern auch im Laserdruckersegment sind interessante Veränderungen der Drucker-Verkaufszahlen 2015 gegenüber dem Vorjahr festgestellt worden.

Über Distributionen wurden in Europa im zweiten Quartal mehr Drucker verkauft

Nach Aussagen des Martkforschungsunternehmens Context wurden in Europa gestiegene Absatzzahlen bei Druckern von etwa einem Prozent gegenüber dem Vorjahr festgestellt. Wie Zivile Brazdziunaite als Imaging Market Analyst bei Context erklärte, handelt es sich bei den am meisten verkauften Druckern um Multifunktionsdrucker mit Tintenstrahltechnologie.

Aktuell ist der Absatz dieser Inkjet-MFDs um vier Prozent gestiegen und repräsentiert damit rund 60 % aller in der europäischen Region verkauften Drucker. Zu den Gewinnern zählen die Traditionsfirmen Hewlett-Packard und Canon. Sie sind auf dem Markt immer für Überraschungen und hohe Drucker-Verkaufszahlen bekannt und gehören zu den größten Druckerherstellern überhaupt.

HP konnte ein Wachstum von fünf Prozent vorweisen, während Canon sogar ein Plus von 17 % erreichte.

Auch außerhalb von Deutschland hat sich der Markt verbessert

Nicht nur in Deutschland sind Multifunktionsdrucker sehr beliebt, sondern auch im europäischen Ausland. Interessant ist, dass der Trend von reinen Single-Function-Druckern zu Multifunktions-Geräten weiter anhält. Dies ist auch nur verständlich. Warum sollte man sich einen reinen Single-Function-Drucker neben seinen PC stellen, wenn man für nahezu denselben Preis und mit ungefähr gleicher Stellfläche auch einen Multifunktionsdrucker kaufen kann. Dies gilt übrigens auch für die Laserdrucker.

Anhand der Zahlen aus dem zweiten Quartal ist ersichtlich, dass die Stückzahlen von reinen Laserdruckern im Vergleich zum letzten Jahr um 10 % zurückgegangen sind. Dagegen legten Multifunktionslaserdrucker um sechs Prozent zu. Nicht unerwähnt bleiben soll jedoch, dass der Umsatz der Laserdrucker insgesamt sank, obwohl die Durchschnittspreise von etwa 740 Euro auf 635 Euro gesunken sind. Context führt dies darauf zurück, dass unter den Herstellern ein verschärfter Wettbewerb stattfindet.

Laserdrucker werden immer noch als hochpreisige Exoten behandelt. Insgesamt ist auch der Einsatz der DIN-A4-Drucker im Vergleich der A3-Drucker angestiegen. Dies klingt verständlich, da doch die Mehrzahl lediglich bis DIN A4 druckt. Insbesondere die Absatzzahlen der hochpreisigen DIN-A3-Farblaserdrucker sind gesunken, während die Modelle unterhalb der 1.500-Euro-Grenze um 22 % zulegen konnten.

Hier belegt der Hersteller Samsung mit einem Marktanteil von 37 % den Platz 1. Er wird dicht gefolgt von Xerox mit 29 % und Oki mit 17 %.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Marktanteile der Druckerhersteller.

In den einzelnen europäischen Ländern gibt es noch weitere Unterschiede

Der deutsche Druckermarkt liegt mit einem Prozent im Plus im europäischen Durchschnitt. Aber auch hier treten die Multifunktions-Tintenstrahler ganz klar hervor.

Großbritannien musste rund 4 % Verluste verkraften. Noch schlimmer sieht es bei den Dänen und Finnen aus. Sie erreichten ein Minus von 14 %. Selbst die Niederlande steht mit minus 9 % nicht gut dar. Die Schweiz reiht sich mit minus 8 % sofort hinten an. Dagegen erreichte Österreich ein Plus von 23 % und Spanien ein Plus von immerhin 19 %.

Man merkt sehr wohl, wie sich der Druckermarkt verschiebt. Hier herrscht ein harter Wettbewerb unter den Herstellern. Von allen Geräten scheinen sich die Multifunktionsgeräte nach vorne zu kämpfen. Wie zuvor dargelegt, erreichen die Tintenstrahler die höchsten Drucker-Verkaufszahlen 2015.

Überblick über die Drucker-Verkaufszahlen 2015

  • Deutschland +1%
  • Großbritannien -4%
  • Dänemark -14%
  • Finnland -14%
  • Niederlande -9%
  • Schweiz -8%
  • Österreich +23%
  • Spanien +19%

Das Plus wird auch an die Patronen- und Kartuschenhersteller weitergegeben

Unabhängig davon, ob der Kunde Orignal-Patronen oder Modelle von Fremdherstellern nutzt, ein leicht gestiegener Absatz an Multifunktionsdruckern führt letztlich auch zu einer erhöhten Nachfrage nach Verbrauchsmaterialien. Schließlich profitieren nicht nur die Druckerhersteller von dem Plus, sondern auch die Fremdanbieter von Tintenpatronen und Farbkartuschen.

 

Jetzt Folgen

Markus

Mein Name ist Markus und ich bin einer von vielen fleißigen Mitarbeitern bei TonerPartner. Seit einiger Zeit schreibe ich für den Blog und wünsche Ihnen viel Vergnügen mit den Beiträgen. Natürlich freue ich mich über Anregungen, Kritik, Lob, Ergänzungsvorschläge und Weiterempfehlungen.
Markus
Jetzt Folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.