Bei manchen Druckern kann man einfach den Druckkopf zur Reinigung entfernen, bei einigen Geräten (zum Beispiel von Epson) ist die Entnahme des Druckkopfes nicht möglich. Dieses macht eine Reinigung erheblich schwerer.

Haben Sie Probleme beim Drucken können Sie folgendes tun:

Überprüfen Sie die Patronen und überzeugen Sie sich, dass alle Patronen richtig im Druckkopf sitzen.

Bei Verwendung von Tinte finden wir selten den Fall, dass der Druckkopf eintrocknet. Haben Sie einen streifigen Ausdruck, so lässt sich schwer bestimmen, welche Farbe fehlt und welche der Düsen für den fehlerhaften Druck in Betracht kommt. Dies lässt sich mit einem Düsentest im Druckertreibermenü feststellen. Führen Sie einen Düsentest durch, dieser zeigt Ihnen an, welche Patronen nicht mehr einwandfrei funktionieren.

Druckkopfreinigung:

Die Empfehlung ist eine einfache Druckkopfreinigung über Ihr Druckertreibermenü durchzuführen. Die Handhabung ist ganz einfach und der Drucker zeigt Ihnen an, was Sie machen sollen. Haben Sie eine Druckkopfreinigung durchgeführt? Wenn diese nach etwa 3 Durchführungen nicht den gewünschten Erfolg zeigt, sollten Sie nur nächsten Möglichkeit greifen, da Sie durch die Reinigung viel Tinte verbrauchen und nach spätestens dem 3. Durchgang eine Besserung eintreten sollte.

Lesen Sie im folgenden wie der Ablauf einer Power-Reinigung funktioniert:

Erstellen Sie in Ihrem Textverarbeitungsprogramm (also in Word eine Seite), etwa zu 25 Prozent mit Zeichen, Buchstaben, allerdings ohne Leerzeichen oder Grafiken. Nun färben Sie den Text mit Farbe ein. Bitte in den Farben die fehlen.

Danach drucken Sie den erstellten Text aus.

Haben Sie den Text ausgedruckt, drücken Sie innerhalb der nächsten 5 Sekunden den Reinigungsknopf an Ihrem Drucker für einige Sekunden, um eine Reinigung durchführen zu lassen. In der Zeit des Reigungsvorganges starten Sie bitte einen wiederholten Ausdruck des in Word erstellten Textes. Führen Sie diesen Ablauf von Drucken und Reinigen einige Male durch. Durch diesen Vorgang schaltet Ihr Drucker bei jedem Ablauf in eine höhere Reinigungsfrequenz. Da jedoch auch die Power Reinigung einen hohen Tintenverbrauch mit sich zieht, sollte Sie spätestens nach dem 6. Durchlauf eine Besserung feststellen. Ist das nicht der Fall, hat auch diese Methode bei Ihrem Drucker nicht den gewünschten Erfolg und Sie sollten die nächste Methode in Betracht ziehen.

Hat Ihr Drucker noch Garantie?

Haben Sie auf Ihren Drucker noch Garantie, dann würde ich Ihnen raten, den Drucker nach dem Versuch der sogenannten manuellen Reinigung an Ihren Händler zurückzugeben um einen Austausch zu veranlassen oder an den Hersteller des Drucker einzuschicken. Die Mitarbeiter der jeweiligen Druckhersteller kennen sich bestens aus und werden das Problem schnell beheben können.

Etwas mühsam – aber selbst ist der Mann „oder die Frau“…

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben das Gerät einzusenden und auch die zwei vorher genannten Methoden keinen Erfolg gebracht haben, bietet sich noch diese 2 Varianten:

Achten Sie unbedingt auf folgendes: Wenn Sie diese Methode durchführen, sollten Sie vorsichtig sein, dass die Tinte nicht auf Kleidung, Möbel, Teppiche oder ähnliches gelangt, denn die Tintenflecken könne nicht mehr oder nur sehr schwer entfernt werden. Schützen Sie sich und die Gegenstände in unmittelbarer Nähe dementsprechend.

Hier wird eine Methode beschrieben, bei welcher der Druckkopf im Drucker gereinigt wird. Ein Ausbau des Druckkopfes aus dem Drucker ist ziemlich aufwendig und man muss dazu fast den halben Drucker auseinander bauen. Würde man ihn ausbauen, wäre eine Reinigung selbstverständlich relativ einfach, man würde den Druckkopf einfach in Wasser oder Alkohol stellen und somit wäre eine Reinigung recht einfach – wenn da nicht der Ausbau wäre…

Kommen wir nun zur 1. Variante

Hierbei handelt es sich um eine sogenannte manuelle Reinigung. Als erstes muss man den Druckkopf aus seiner Position holen, man nennt diese Position „Parkposition“. Um diese zu veranlassen, drücken Sie entweder 3 Mal die Papiervorschubtaste oder geben Sie Ihrem Drucker eine Aufgabe, z.B.wählen wir die Aufgabe „Reinigen“. Sobald sich der Druckkopf aus seiner Parkposition bewegt ziehen Sie den Netzstecker um den Druckkopf an entsprechender Position zu halten. Denn nur so ist der Druckkopf frei bewegbar und Sie haben die Möglichkeit ihn zu reinigen.

Nehmen Sie ein Papiertuch, ein Kleenex Tuch oder ein Tempo-Taschentuch und tränken Sie dieses Papier mit Alkohol, ratsam wäre Isopropyl. Danach legen Sie dieses Papier an eine gut zugängliche Stelle, dort wo der der Druckkopf fährt, anschließend schieben Sie den Druckkopf vorsichtig auf das mit Alkohol getränkte Tempo-Taschentuch. Haben Sie soweit alle Schritte befolgt und Druckkopf steht auf dem Papier, lassen Sie die Flüssigkeit einige Stunden in den Druckkopf einwirken. Entfernen Sie nach einigen Stunden das Papiertuch unter dem Druckkopf und schließen den Drucker wieder an das Stromnetz an. Anschließend führen Sie 1 oder 2 Druckkopfreinigungen durch. Sind Sie nun mit dem Ergebnis zufrieden? Ist das nicht der Fall kann ich Ihnen noch eine letzte Methode vorstellen:

Die 2. Variante

Entfernen Sie hierzu die Tintenpatronen aus dem Druckkopf und führen das Papiertuch, wie in der 1. Variante beschrieben unter den Druckkopf Ihres Drucker. Anschließend füllen Sie eine Spritze mit warmen destilliertem Wasser oder mit Alkohol und befestigen einen Plastikschlauch (dieser sollte ein nur ein paar mm dick sein) auf der Spritzenspitze. Auf dem Druckkopf sitzt ein Dorn der zu reinigenden Farbe, auf diesen setzen Sie das andere Ende des Minischlauches. Aus diesem Dorn holt sich der Drucker die Tinte aus der Patrone. Spritzen Sie nun ganz vorsichtig, aber wirklich ganz vorsichtig die Flüssigkeit durch den Druckkopf. Habe Sie dies ohne „Unfälle“ erledigt, entfernen Sie die Spritze und das Papiertuch. Drücken Sie die Patronen wieder in den Drucker und führen zuletzt ein paar Mal eine Druckkopfreinigung durch. Wie das funktioniert, wissen Sie ja nun bereits… Nun sollte sich der Druckkopf wieder mit Tinte füllen und wenn alles funktioniert hat, sollte einem einwandfreien Druck nichts mehr im Wege stehen.

Hat es nichts gebracht?

Dann gehen Sie davon aus, dass Ihr Druckkopf einfach defekt ist. Eine Reparatur, wenn Ihr Gerät nicht mehr in der Garantiezeit liegt, wovon ich ausgehe, wenn Sie diese Variante versucht haben, lohnt sich in den meisten Fällen sehr selten. Da können Sie sich in Betracht der Kosten lieber ein neues Gerät zulegen. Ausnahme gibt es nur, wenn Sie ein hochwertiges Gerät besitzen, dann können Sie eine Reparatur ins Auge fassen.

Ist Ihr Druckkopf relativ oft eingetrocknet?

Dann finden wir das Problem oft an der Tinte, es handelt sich um qualitativ schlechte Tinte oder ist Ihr Gerät an einem ungünstigen Ort platziert. Ein Drucker sollte nicht in der Nähe der Heizung stehen und er sollte auch nicht unbedingt der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Dies sind Gegebenheiten, die Ihnen bzw. Ihrem Drucker immer wieder Schwierigkeiten machen werden. Hier Abhilfe zu schaffen sollte kein unlösbares Problem darstellen.

Jetzt Folgen

Markus

Mein Name ist Markus und ich bin einer von vielen fleißigen Mitarbeitern bei TonerPartner. Seit einiger Zeit schreibe ich für den Blog und wünsche Ihnen viel Vergnügen mit den Beiträgen. Natürlich freue ich mich über Anregungen, Kritik, Lob, Ergänzungsvorschläge und Weiterempfehlungen.
Markus
Jetzt Folgen

4 thoughts on “Tipps zur Reinigung Ihrer Drucker/Multifunktionsgeräte”

  1. Danke für die guten Tipps zu Tintenpatronen. Damit kann man die teilweise eingetrockneten Patronen wieder flott bekommen. Ein Bekannter ist jedoch nach 20 Jahren Tintendrucker auf einen günstigen Laserdrucker umgestiegen. Er hat einfach zu wenig gedruckt, die Patronen waren immer verstopft wenn er den Trucker nach einem halben Jahr mal gebraucht hat.

  2. Ich denke, dass mein Druckkopf verstopft ist. Ich habe es bereits mit dieser manuellen Reinigung mit Alkohol probiert. Nun werde ich auch mal die zweite Variante versuchen. Falls das nicht klappen sollte, wende ich mich an eine Drucker-Service Stelle.

  3. Mein Drucker funktioniert nicht und ich muss bald meine Hausarbeit abgeben. Ja ich kann das auch in einem Geschäft ausdrucken lassen aber ich möchte auch das mein Drucker wieder geht. Also ich habe die Tipps ausprobiert aber leider was der Druckkkopf nicht das Problem aber ich werde es einfach zu einem Druckerservice bringen. Trotzdem vielen Dank!

  4. Danke für den Beitrag zur Reinigung vom Drucker. Unsere Büroreinigung kümmert sich um viele Dinge, aber um die Technik müssen wir uns selber kümmern. Ich werde die Power-Reinigung in den kommenden Tagen durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.