Im Handel sind Quittungs- und Etikettendrucker unverzichtbar geworden, da mit modernster Technik in diesem Bereich viel Zeit gespart werden kann. Ende Januar 2017 hat der bekannte Druckerhersteller Brother seine neuen mobilen Etiketten-Drucker vorgestellt. Dabei handelt es sich um zwei sehr kleine Quittungsdrucker mit den Bezeichnungen Brother RJ-2030 und Brother RJ-2050 sowie um zwei Modelle, die sowohl Quittungen als auch Etiketten drucken können. Diese tragen die Bezeichnungen Brother RJ-2140 und Brother RJ-2150.

Schnelligkeit und Haltbarkeit ist beim Etikettendruck wichtig

Die Druckgeschwindigkeit dieser Drucker liegt bei 152 mm pro Sekunde und erreicht in dieser Klasse absolute Top-Werte. Die benötigte Energie erhalten die tragbaren Drucker über leistungsfähige Lithium-Ionen-Akkus. Diese reichen für bis zu 4.300 Druckaufträge aus. Darüber hinaus wiegen die Drucker maximal 545 Gramm und sind auf diese Weise für den mobilen Einsatz ideal geeignet. Mit ihrer IP54-Zertifizierung sind sie für extreme Bedingungen verwendbar. Weder Stürze, Erschütterungen oder äußere Einflüsse, wie Staub und Feuchtigkeit können den Geräten schaden.

Einfache Handhabung und Einbindung in bestehende Systeme

Die Brother Quittungs- und Etikettendrucker können über das Software Development Kit für iOS- und Android-Geräte konfiguriert und verwaltet werden. Somit lassen sich auch von einem Smartphone die Druckaufträge starten. Ebenso lassen sich die Drucker einfach in bestehende Arbeitsumgebungen integrieren. Sämtliche Etikettendrucker sind mit USB-Schnittstellen ausgestattet. Dabei besitzen die Modelle RJ-2050, RJ-2140 und RJ-2150 zusätzlich noch eine Wifi-Konnektivität. Ebenso sind diese Geräte Apple AirPrint-kompatibel. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Modelle RJ-2030, RJ-2050 und RJ-2150 zusätzlich noch über Bluetooth angesteuert werden können.

Der große Vorteil liegt darin begründet, dass diese Drucker problemlos in ein kabelloses Netzwerk eingebunden werden können. Damit steht dem Nutzer auch ein ortsunabhängiger Einsatz offen. Quittungen und Etiketten können nun von überall gedruckt werden. Dies führt letztlich auch zu einer höheren Produktivität und Effizienz.

Welche Technik steckt dahinter?

Die neuen RJ-Modelle von Brother nutzen die bewährte Thermodirektdruck-Technologie. Es können Quittungen und Etiketten bis zu einer Breite von 58 mm gedruckt werden. Die Auflösung liegt bei 203 dpi und die Geschwindigkeit bei 152 mm pro Sekunde. Jedes Modell ist übrigens auch mit einem LCD-Display ausgestattet. Dort kann der Anwender sogenannte Templates hinterlegen und auswählen, ohne dass hierzu eine Computeranbindung notwendig ist. Konfiguriert werden können die Drucker jedoch auch über den PC, wobei sämtliche Windows- und Apple-Mac-Betriebssysteme unterstützt werden.

Weitere Informationen

Quellen

Die neuen mobilen Thermodirektdrucker der Brother RJ-Serie

Bilder © Brother / Brother.de

Jetzt Folgen

Markus

Mein Name ist Markus und ich bin einer von vielen fleißigen Mitarbeitern bei TonerPartner. Seit einiger Zeit schreibe ich für den Blog und wünsche Ihnen viel Vergnügen mit den Beiträgen. Natürlich freue ich mich über Anregungen, Kritik, Lob, Ergänzungsvorschläge und Weiterempfehlungen.
Markus
Jetzt Folgen

One thought on “Neue mobile Quittungs- und Etikettendrucker von Brother”

  1. Ich benutze das Gerät um Adressen auszudrücken. Die Installation und Handhabung ist selbsterklärend obwohl ich wirklich nicht begabt in solchen Dingen bin. Die Adressen werden auf eine Rolle gedruckt, der Drücker ist sehr schnell und sehr leise. Man bekommt ausserdem eine Vielzahl an Vorlagen geboten. Top!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.