Mitte Februar 2018 hat der japanische Druckerhersteller Canon die 3. Generation seiner bewährten imageRUNNER ADVANCE-Plattform vorgestellt. Bei diesem neuen Portfolio geht es um neue Hard- und Software-Technologien, mit denen die imageRUNNER ADVANCE-Systeme auf eine sichere und cloudbasierte Dokumentenlösung vorbereitet werden können.

Canon imageRUNNER ADVANCE II: der erste Schritt ist eine einheitliche Firmware

Mit einer einheitlichen Firmware für sämtliche imageRUNNER ADVANCE-Drucker können Unternehmen ihre Investitionskosten senken und erreichen somit auch eine höhere Sicherheit. Neben einer einheitlichen und vereinfachten Bedienung, werden auch die Wartungsarbeiten vereinfacht. Mit jeder neuen Firmware-Revision, die Canon regelmäßig anbietet, werden die bezeichneten Druckersysteme um nützliche Funktionen erweitert und die Systemsicherheit verbessert.

Vorteilhaft ist, dass nicht nur die bestehenden Systeme hiervon profitieren, sondern auch auf die aktuellen imageRUNNER ADVANCE-Drucker der 3. Generation übertragen werden können. Dank der automatischen Update-Möglichkeit wird der Wartungsaufwand nochmals reduziert.

Was ist uniFLOW Online Express?

Das imageRUNNER ADVANCE Portfolie ist nun so ausgelegt, dass sämtliche Funktionen auf Wunsch mit möglichen Cloud-Diensten verbunden werden können. Hilfreich ist in diesem Fall die cloudbasierte App uniFLOW Online Express. Mit dieser haben Administratoren die Möglichkeit, sämtliche Druck-, Scan-, Fotokopier- und Fax-Aufträge kostenmäßig zu erfassen und grafisch darzustellen. Dabei können bis zu 10 Systeme gleichzeitig überwacht werden. Auf diese Weise können die möglichen Druckkosten optimal den jeweiligen Benutzern zugeordnet werden.

Diese App unterstützt die gerätebasierten Authentifizierungen über den Universal Login Manager. Damit können Bedienkomfort und Sicherheit der imageRUNNER ADVANCE-Systeme gesteigert werden. Mit uniFLOW Online Express können Administratoren die verschiedensten Scan-Profile anlagen. Diese werden beispielsweise für Scan-to-Email, Scan-to-Mysel oder Google Drive benötigt. Der Service uniFLOW Online Express ist ab April 2018 erhältlich.

Neben uniFLOW Online Express können aber noch andere Dokumenten-Management-Lösungen genutzt warden. Für die Erfassung und das Management von Dokumenten gibt es uniFLOW- und Therefore Online, welche viele weitere Verbindungsmöglichkeiten zu Cloud-Diensten herstellen können.

Sicherheit wird großgeschrieben

Ein großer Vorteil der imageRUNNER ADVANCE II Plattform ist die problemlose Integration von Hard- und Software, welche zu einer hohen Sicherheit und zuverlässigen Druckerflottensteuerung führt. Zum Schutz der Vertraulichkeit können beispielsweise mithilfe der Benutzerauthentifizierung sämtliche Druckaufträge, die von einem Smartphone oder Tablet gesendet worden sind, bis zur sicheren Freigabe zurückgehalten werden. Der Administrator kann zum Schutz der Weitergabe von vertraulichen Daten spezielle Gerätefunktionen für einzelne Anwender deaktivieren.

Zur Information erhalten die Betroffenen visuelle und akustische Rückmeldungen vom Drucker, wenn beispielsweise gescannte Originale auf dem Gerät verbleiben und nicht weitergeleitet werden. Auch hier spielt uniFLOW Online Express wieder seine Stärken aus und sorgt für eine vollständige Transparenz über das Druckverhalten. Hiermit können nicht nur die Druckkosten verwaltet, sondern auch die Funktionen für einzelne Abteilungen, Arbeitsgruppen oder Mitarbeiter eingeschränkt werden.

Nicht unerwähnt bleiben soll der Wifi-Direktdruck, der so abgesichert ist, dass ein mobiles Drucken zwar möglich ist, jedoch hierbei auf das sensible Firmennetzwerk nicht zugegriffen werden kann.

Was bietet das imageRUNNER ADVANCE II Portfolio noch?

Grundsätzlich lassen sich mit dem neuen imageRUNNER ADVANCE II Portfolio die Ausfallzeiten sowie administrativen Eingriffe weitgehend minimieren. Hilfreich ist die sogenannte imageWARE Management Console, mit denen Anwender auch aus der Ferne den Gerätestatus und den Stand der Verbrauchsmaterialien überprüfen können. Mit entsprechender Admin-Zulassung haben Außendienstmitarbeiter die Möglichkeit, unterwegs ihre Dokumente zu erfassen und auf Wunsch über ihr mobiles Endgerät auf einem eingebundenen imageRUNNER ADVANCE Drucker ausdrucken.

Das Portfolio bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten, die einzelnen Geräte intelligent miteinander zu verbinden. Hierzu zählen beispielsweise auch das sogenannte QR Code Pairing sowie die Unterstützung von NFC bzw. Bluetooth Low Energy. Ebenso können die mobilen Dienste Apple AirPrint, Google Cloud Print und Mopria genutzt werden.

Das imageRUNNER ADVANCE II Portfolio mit Auszeichnung

Die imageRUNNER ADVANCE II Systeme gehören zu einer preisgekrönten Technologie-Familie, die schon zum dritten Mal in Folge mit dem A3 MFP Line of Year Award ausgezeichnet worden ist. Dabei wird diese Auszeichnung von der Keypoint Intelligence des Buyes Lab, kurz BLI, vergeben. Diese haben sich auf innovative Hard- und Softwarelösungen im Bereich des Dokumenten-Imaging spezialisiert. Einmal im Jahr wird diese Auszeichnung an solche Unternehmen vergeben, die den strengen Vorgaben entsprechen.

Die Canon Modelle der A3-MFP-Familie sind seit 3 Jahren erfolgreich und haben in ihrem Segment neue Maßstäbe gesetzt. Daher zählen die imageRUNNER ADVANCE II Drucker zu den zuverlässigsten und produktivsten Geräten. Hierzu gehören beispielsweise die

  • imageRUNNER ADVANCE Farbdrucker,
  • imageRUNNER ADVANCE Schwarz-Weiß-Drucker sowie
  • die imageRUNNER ADVANCE 8500 II Serie.

Das imageRUNNER ADVANCE II Portfolio ist Ende Februar 2018 erhältlich.

Weitere Informationen

Quellen

Jetzt Folgen

Markus

Mein Name ist Markus und ich bin einer von vielen fleißigen Mitarbeitern bei TonerPartner. Seit einiger Zeit schreibe ich für den Blog und wünsche Ihnen viel Vergnügen mit den Beiträgen. Natürlich freue ich mich über Anregungen, Kritik, Lob, Ergänzungsvorschläge und Weiterempfehlungen.
Markus
Jetzt Folgen